top of page
Image-empty-state.png

Iria Arenas (ES)

Choreografin, Lichtdesignerin und Forscherin.

(DE)
Iria Arenas ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die mit Bewegung, Performance und bildender Kunst arbeitet.

Arenas hat einen Abschluss in Bildender Kunst und Zeitgenössischem Tanz von der Rey Juan Carlos Universität und einen Master in Theater und Darstellender Kunst von der Complutense Universität in Madrid. 2017 erhielt Arenas ein Stipendium von "Acción Cultural Española" (AC/CE) für einen einjährigen künstlerischen Aufenthalt in Kassel, Deutschland. "anverso" (2018) war das letzte Werk von Arenas' Aufenthalt und bis heute hat sich dieses Stück von einer Live-Performance zu einem Kurzfilm und einer Kunstinstallation entwickelt und wurde in Großbritannien, Schweden, Deutschland, Holland, Budapest, den USA und Kanada gezeigt. Von 2019 bis 2021 wurde Arenas eingeladen, als Performer für Choreografen wie Johannes Wieland "Ares", Boris Charmatz "Terrain" oder Elio Gervasi "Marturanum" zu arbeiten und entwickelte in Zusammenarbeit mit Aura Antikainen künstlerische Produktionen wie "Quite Like You" (2020), "Body of Land" (2021) oder "Visitors" (2021) mit Unterstützung deutscher öffentlicher Förderinstitutionen.

Fasziniert von der Art und Weise, wie die nackte menschliche Figur im Laufe der Geschichte dargestellt wurde, hinterfragt Arenas' aktuelle Forschung den Diskurs über den Körper in unserer heutigen Gesellschaft, indem sie vergangene Darstellungen des Aktes in der Kunstgeschichte im Rahmen von Queer- und Transgender-Studien analysiert.

Zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Choreografin und Performerin arbeitet Arenas seit 2019 auch als Lichtdesignerin für andere Tanz- und Performance-Macher.

--
(EN)
Iria Arenas is a multidisciplinary artist working with movement, performance and visual arts.

Arenas holds a degree in Visual Arts and Contemporary Dance from the Rey Juan Carlos University and a Master's degree in Theatre and Performing Arts from the Complutense University of Madrid. In 2017 Arenas received a grant from "Acción Cultural Española" (AC/CE) for a one-year artistic residency in Kassel, Germany. "anverso" (2018) was the final work of Arenas' residency and, to date, this piece has evolved from live performance to short film and art installation and has been shown in the UK, Sweden, Germany, Holland, Budapest, USA and Canada. From 2019 to 2021 Arenas was invited to work as a performer for choreographers such as Johannes Wieland “Ares", Boris Charmatz “Terrain” or Elio Gervasi “Marturanum“ and developed artistic productions in collaboration with Aura Antikainen such as "Quite Like You" (2020), "Body of Land" (2021) or "Visitors" (2021) with the support of German public funding institutions.

Fascinated by how the nude human figure has been represented throughout history, Arenas' current research questions the discourse of the body in our current societies by analysing past representations of the nude in art history within the framework of queer and transgender studies.

In addition to her practice as a choreographer and performer, since 2019 Arenas has been working also as a lighting designer for other dance and performance makers.

bottom of page